Die Kommunikationsplanung in „newsroom“ basiert auf folgenden wesentlichen Elementen:

 

  • Themen: vier (z. B. Mobilität der Zukunft, Urbanization, Digitalisierung, etc.), bis zu 20 (z. B. Geschäftsjahr, Investitionen, Strategie, etc.). Themenspektrum und ‑struktur wird von Leitungsebene definiert. Oder mehr als 100 (Produkte, Projekte).
  • „Tags“: Min. 100, bis zu 250 (z. B. attraktiver Arbeitgeber, Finanzen, Wachstum, Mitarbeiter, CEO, Kultur, Werte, Innovation, Marke, Forschung, etc.). Definition durch Kommunikations-Team, Entscheidung durch Leitungsebene.
  • Aktivitäts-Typen: zehn, bis zu 30 – abhängig von Relevanz, Effektivität und Effizienz der jeweiligen Aktivitäts-Typen (z. B. Rede, Pressemitteilung, Twitter, Facebook, Intranet, Internet, Newsletter, etc.)
  • Aktivitäts-Sets: zehn, bis zu 20. Individuell definierte Standard-Sets von Aktivitäts-Typen („Kampagnen-Set“), z. B. für Veröffentlichung von Quartalszahlen, Produkt-Einführungen, internen Mitarbeiter-Kampagnen, etc.
  • „Owner“:  Ein „Owner“ ist verantwortlich für Themen und/oder Kommunikations-Aktivitäten. Es können beliebig viele „Co-Owner“ ausgewählt werden (=> Team). „Themen-Owner“ werden von der Leitungsebene definiert.
  • Units: Unternehmenskommunikation, Divisions-/BU-Kommunikation, Abteilungen mit Kommunikations-Aufgaben wie Employer Branding, Investor Relations, Marken-Kommunikation, etc. Werden von der Leitungsebene definiert (kontinuierlicher Prozess).
  • Markets: Relevante Märkte mit professionellen Kommunikations-Aktivitäten und mindestens einem Mitarbeiter für Kommunikation/Marketing. Auswahl durch Kommunikations-Team, Entscheidung durch Leitungsebene.
  • Event-Typen: zehn, bis zu 30 – abhängig von ihrer Relevanz (z. B. Konferenzen, Messen, Mitarbeiterversammlungen, Hauptversammlung, etc.). Auswahl durch Kommunikations-Team, Entscheidung durch Leitungsebene.